Wolfsburger besuchen den neuen Landtag

 

Immacolata Glosemeyer mit der Besuchergruppe aus Wolfsburg

 

Am Donnerstag hatten 25 Wolfsburgerinnen und Wolfsburger auf Einladung der Landtagsabgeordneten Immacolata Glosemeyer die Gelegenheit den Niedersächsischen Landtag zu besuchen.

 

Der Shanty-Chor „Drömlingsänger Vorsfelde“, sowie der VfR Eintracht Nord waren die ersten, die der Einladung Glosemeyers folgten. Nachdem die Besucher in die Arbeitsweise des Landtags eingeführt wurden, ging es auch schon auf die Tribüne des kürzlich eröffneten neuen Plenarsaals. „Ich freue mich, dass meine Besuchergruppe eine der ersten ist, die hier Platz nehmen darf“, so Glosemeyer. Die Besucher zeigten sich sichtlich beeindruckt vom Innenausbau des Leineschlosses. Im Anschluss an den Besuch auf der Tribüne, hatten die Gäste die Möglichkeit mit Abgeordneten zu diskutieren. Neben Glosemeyer nahm auch der neugewählte Abgeordnete aus Gifhorn-Nord/Wolfsburg Tobias Heilmann an den Gesprächen teil. Besonders die Themen Digitalisierung, Glasfaserausbau und die Arbeitsweise im Niedersächsischen Landtag interessierten die Gäste. „Es ist immer schön, wenn die Besucher einen Einblick davon bekommen, was wir Abgeordneten in Hannover und in unserem Wahlkreis machen“, betont Glosemeyer. „Ich freue mich auch zukünftig über Besuchergruppen aus dem Wahlkreis. Diese können direkt in meinem Büro oder bei der Landtagsverwaltung angemeldet werden“, so Glosemeyer weiter.

Bildergalerie mit 3 Bildern
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.