SPD Niedersachsen kürt Stephan Weil zu ihrem Spitzenkandidaten - Glosemeyer kandidiert auf Listenplatz 20

 

Immacolata Glosemeyer, MdL

 

Die Delegierten der niedersächsischen SPD haben den Ministerpräsidenten und Landesvorsitzenden Stephan Weil am Sonntag in Hannover mit einem überragenden Ergebnis zum Spitzenkandidaten gekürt: Stephan Weil erhielt von allen 180 Delegierten, die an der Abstimmung teilnahmen, eine Zustimmung. Die Wolfsburger Landtagsabgeordnete Immacolata Glosemeyer freute sich ebenfalls über ein Spitzenergebnis. mit 179 Stimmen wurde Ihre Kandidatur auf Listenplatz 20 bestätigt.

 
 

Die Kandidaten für die Landtagswahl am 15.10.2017

In seiner Nominierungsrede zeigte sich Stephan Weil kämpferisch: „Ich werde mich in den nächsten sechs Wochen nicht schonen, ich werde kämpfen, mit allem was ich habe. Ich weiß, ich bin nicht alleine. Überall in Niedersachsen ist mir gerade in den letzten Wochen eine Partei begegnet, die hoch motiviert ist und die es wissen will. Das ist die beste Grundlage für den Wahlkampf“, zeigte sich der Ministerpräsident entschlossen.

Auch Glosemeyer geht voller Tatendrang der Landtagswahl entgegen: "Wir haben mit der Landesliste eine hochmotivierte SPD-Spitzenmannschaft gewählt. Ich freue mich sehr, dass ich heute mit 99% auf Platz 20 gewählt wurde. Mit unserem starken Ministerpräsidenten Stephan Weil und unserem hervorragendem Wahlprogramm werde ich jetzt um das Direktmandat in Wolfsburg kämpfen."

 

 
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.