Rot-Grün fördert Städtisches Klinikum Wolfsburg

 

Klinikum Wolfsburg

 

Die Rot-Grüne Landesregierung investiert in die Zukunft der Krankenhäuser in Niedersachsen:
Auch in diesem Jahr werden insgesamt 120 Millionen Euro für das Niedersächsische Krankenhausinvestitionsprogramm aufgewendet.

 

Für das Städtische Klinikum Wolfsburg wird das Land 5 Millionen Euro als Maßnahme für die Neustrukturierung der Kinder- und Jugendmedizin bereitstellen. „Das ist eine hervorragende Nachricht für Wolfsburg. Durch gezielten Einsatz von Landesmitteln bleibt unser Krankenhaus auf dem neusten Stand“, freut sich die SPD-Landtagsabgeordnete Immacolata Glosemeyer, Mitglied des Sozial- und Gesundheitsausschusses des Niedersächsischen Landtages.

„Es freut mich besonders, dass unser Klinikum in städtischer Hand so große Unterstützung von der Landesregierung erfährt. Dafür werde ich mich auch weiterhin einsetzen“, betont Glosemeyer weiter.

Niedersachsens Krankenhausstruktur ist zukunftsfest aufgestellt, sagt der SPD-Landtagsabgeordnete Glosemeyer. „Die 120 Millionen Euro sind Teil des groß aufgelegten Sonderprogramms für Niedersachsens Kliniken im Umfang von 1,3 Milliarden Euro von 2016 bis 2020. So wird der Sanierungsstau nachhaltig abgebaut.“

 
    Gesundheit     Kommunalpolitik     Niedersachsen
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.